Adaptive Balancing Power steigt in die Ultra-Schnellladeinfrastruktur von Elektrofahrzeugen ein

Nach einem Jahr intensiver Entwicklungsarbeit und Planung können wir stolz unseren Einstieg in die Elektromobilität verkünden. Mithilfe des Adaptive AMPERAGE Schwungmassenspeichers wird das Ultraschnellladen mit bis zu 300 kW nahezu überall auf eine netzdienliche Weise ermöglicht. Damit tragen wir unseren Teil zu einem schnellen Ausbau der Elektromobilität bei, egal ob auf dem Land oder in der Stadt.

Bei der Entwicklung unseres Produktes für die Ladeinfrastruktur arbeiten wir im Rahmen des STEPS-Programms mit dem Institut für Mechatronische Systeme im Maschinenbau, TU Darmstadt und der Universiteit Gent zusammen. Dieses von der Europäischen Union geförderte Programm unterstützt innovative, nutzerorientierte Speicherlösungen. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die Integration des Energiespeichers im europäischen Stromnetz zu vereinfachen und damit die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Letzte Woche wurde ein entsprechendes Interview mit unserem Gründer Dr. Hendrik Schaede-Bodenschatz geführt.

Weitere Informationen zum Einsatz in der Schnellladeinfrastruktur werden zeitnah folgen!